Nichts ist schlim­mer, als ein ungenutzter Leer­stand! Aus diesem Grund wur­den wir vom Cen­ter Man­age­ment der Schön­hauser Allee Arca­den in Berlin beauf­tragt, den Leer­stand in einen mod­er­nen, nach­halti­gen Pop up Store zu ver­wan­deln. Die beson­dere Her­aus­forderung für uns ist dabei, den Shop nicht nur als Raum für Neues zu öff­nen, son­dern das neue Konzept in die Köpfe der Kun­den zu trans­portieren.  Der Besuch­er soll inspiri­ert aber nicht über­fordert wer­den. Pünk­tlich zum Wei­h­nachts­geschäft wurde der Store im 1. Obergeschoss der Schön­hauser Allee Arca­den eröffnet. Nun wech­selt das Ange­bot aller paar Monate, um den Charak­ter des Pop up Stores aufrecht zu erhal­ten. Das Store­design muss also sehr indi­vidu­ell anpass­bar und wand­lungs­fähig sein

Der erste Mieter „inspired | re:shaping design for our future“  kommt aus den Nieder­lan­den und ste­ht für nach­haltige und stil­volle Mode. Das Shop Design passt sich diesem durch den Beton­bo­den und gedeck­te Far­ben im Indus­tri­estil an. Mit Hil­fe von Holzmö­beln wird der nach­haltige Charak­ter unter­strichen und somit eine Sym­biose aus Gestal­tung und Funk­tion­al­ität erre­icht. Die vielfälti­gen Schränke sind Präsen­ta­tions­fläche und Stau­raum in einem. Während eine Strebe im oberen Bere­ich für die Hänge­ware ange­bracht wurde, kann die Deck­fläche als Aus­lage genutzt wer­den. Darunter befind­en sich ausziehbare Kästen für den Warenbe­stand. Durch Rollen unter allen Möbeln, kann der Raum benutzer­fre­undlich verän­dert und an das jew­eilige Storekonzept angepasst wer­den. Eben­so indi­vid­u­al­isier­bar ist die Rück­wand aus Kork. Dort kön­nen beliebig Dinge angepin­nt wer­den, um dem Raum einen anderen Look zu ver­lei­hen. Der neue Pop up Store dient nicht nur als Verkaufs­fläche von Jungde­sign­ern, son­dern soll eben­so als Ort für gute Gespräche genutzt wer­den und zum Ver­weilen ein­laden. Durch eine inte­gri­erte Sitzmöglichkeit am Schaufen­ster trägt es diese Botschaft auch nach außen.